Den Kühlschrank richtig einräumen

So sparen Sie Energie und Vitamine

Ein gut funktionierender Kühlschrank ist aus modernen Küchen gar nicht mehr wegzudenken. Schließlich machen die niedrigen Temperaturen Lebensmittel länger haltbar. Doch allzu oft räumen wir unsere Kühlschränke falsch ein. Dabei wird wertvolle Energie verschwendet und wichtige Nährstoffe aus Obst und Gemüse gehen verloren. Kälte macht viele leicht verderbliche Nahrungsmittel zwar länger haltbar, anderen kann sie aber auch schaden. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihren Kühlschrank auf die optimale Temperatur einstellen.

Die idealen Temperaturen für Kühlschrank und Gefrierfach: Die optimale Kühlschrank-Temperatur liegt bei 7 Grad Celsius (Stufe 1 oder 2 bei Kühlschränken ohne genaue Temperaturanzeige). Die meisten Geräte sind zu kalt eingestellt. Dabei wird unnötig viel Energie verbraucht und wertvolle Nährstoffe gehen verloren. Für den Gefrierbereich liegt die Idealtemperatur bei -18 Grad Celsius. Bei Unsicherheiten können Sie jederzeit ein Thermometer hineinlegen, um die richtige Einstellung zu überprüfen.

Lebensmittel: Was darf gekühlt werden?

Bei der Lagerung von frischen Lebensmitteln werden häufig Fehler gemacht. Zahlreiche Nahrungsmittel sind auch von Natur aus lange haltbar. Hier sehen Sie, welche Lebensmittel in den Kühlschrank gehören und welche nicht:

Obst - gekühlte Lagerung

Beeren, Äpfel & Birnen, Steinfrüchte

Gemüse - gekühlte Lagerung

Spinat, Salate, Karotten, Spargel, Sellerie

Sonstige - gekühlte Lagerung

Milchprodukte & Eier, Fisch, Fleisch, gekochte Essensreste, geöffnete Konserven

Obst - ungekühlte Lagerung

Zitrusfrüchte, Bananen, Ananas, Mango, Avocado

Gemüse - ungekühlte Lagerung

Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini, Auberginen, Knoblauch & Zwiebeln

Sonstige - ungekühlte Lagerung

Brot, scharfe Soßen, Honig

Lebensmittel richtig lagern

Die Lagerung von Obst & Gemüse

Generell gilt bei Obst und Gemüse: Je länger sie liegen, desto mehr Vitamine, Ballaststoffe und Geschmack verlieren sie. Dagegen hilft auch eine durchgehende Kühlung nicht. Kaufen Sie daher lieber öfter ein, um immer frische Lebensmittel im Haus zu haben. Für Kartoffeln, Knoblauch oder Zwiebeln sollten Sie am besten einen kühlen, dunklen Platz finden, an dem diese nicht keimen können. Achten Sie allgemein  darauf, alle Lebensmittel, die nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, schattig und trocken zu lagern.

Kühlschrank-Temperaturzonen: Welche Lebensmittel lagere ich wo?

Oberstes Fach (ca. 8 Grad)
Diese Ebene eignet sich ideal für Käse, bereits zubereitete Speisen und gut verpackte Essensreste.
Mittleres Fach (ca. 5 Grad):
Hier fühlen sich Milchprodukte wie Quark, Joghurt und H-Milch besonders wohl. Aber auch geöffnete Obst- und Gemüsegläser sind hier länger haltbar.
Unterstes Fach (ca. 2 Grad)
Unten ist es deutlich am kältesten. Leicht verderbliche Lebensmittel, wie Fleisch und Fisch, aber auch Wurst, sind daher am besten unten im Kühlschrank aufgehoben.
Frischefächer (ca. 8 Grad)
Diese Fächer sind speziell für die schonende Lagerung von Obst und Gemüse konzipiert. Entsprechende Früchte sowie blättriges Gemüse, Pilze oder Karotten fühlen sich hier besonders wohl.
Kühlschranktür
Auch hier gilt: von oben nach unten wird es kühler. Eier und Butter sind am besten oben aufgehoben, während die tiefer liegenden Fächer ideal für Milch, Getränke oder leicht verderbliche Soßen sind.
Den Kühlschrank richtig einräumen

Effizienz-Klassen beachten & Energie sparen

Achten Sie schon beim Kauf Ihres Kühlschranks auf das EU-Energie-Label. Heute ist die Energie-Effizienz-Klasse A+ der Mindest-Standard für Kühlschränke. Wirklich sparsame Geräte tragen heute die Kennzeichnung A++ und A+++.
Ihre Fragen zu den Energie-Effizienz-Klassen und den verschiedenen Kühlschrank-Modellen beantworten Ihnen unsere Mitarbeiter in der TechnikWelt gern. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Beratungstermin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren