Welcher Bikini für welchen Figurtyp?

Gute Proportionen statt Problemzonen

Einen Bikini zu finden, der gefällt, ist relativ leicht. Einen zu finden, der optimal zur Figur passt, ist nicht ganz so leicht. Doch wenn Sie Ihren Figurtyp kennen, lassen sich mit kleinen Tricks Problemzonen kaschieren und die Aufmerksamkeit auf die vorteilhaften Körperregionen lenken.

Der Figurtyp wird nicht von Sport und Diäten definiert, er wird uns in die Wiege gelegt. Und es kommt nicht auf Perfektion an, sondern darauf, was frau daraus macht. Wir sind der Meinung, sie sollten das Beste aus sich machen! Unterstützung in Form von Beratung bekommen Sie von uns.

Die verschiedenen Figurtypen

0

1

2

3

4

Die passende Bademode für Ihren Figurtyp

Figurtyp X – "Sanduhr"
Merkmale: voller Busen, schlanke Taille, ausgeprägte Hüften. Der perfekte Bikini: Tops mit breiten Trägern stützen den Busen angenehm - gerade geschnittene Hosen sorgen dafür, dass nicht einschnürt. Besser vermeiden: Bikini-Shorts mit Beinchen sowie Hosen, die seitlich gebunden werden.
Figurtyp H – "Säule"
Merkmale: Schulter, Taille und Hüfte sind etwa gleich breit. Der perfekte Bikini: Triangel-Tops und Neckholder - Hipster mit tiefem Sitz. Besser vermeiden: Bandeau-Tops.
Figurtyp A – "Birne"
Merkmale: Schenkel und Po sind breiter als der Oberkörper, der Busen ist klein. Der perfekte Bikini: Top mit Push-Up oder auffälligem Muster - Höschen mit hohem Bein. Besser vermeiden: Höschen mit breiten Querstreifen.
Figurtyp V – "Diamant"
Merkmale: Schlanke Hüfte und Beine, kräftiger Oberkörper. Der perfekte Bikini: Tops mit geraden Trägern - Höschen in allen Formen. Besser vermeiden: Tops mit Neckholder-Verschluss.
Figurtyp O – "Apfel"
Merkmale: Voller Busen und ausgeprägte Körpermitte. Der perfekte Bikini: Tops mit breiten Trägern geben sicheren Halt, Höschen mit breitem Bund sorgen für eine gute Passform. Besser vermeiden: Niedriggeschnittene Höschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sport