Die perfekten Outfits für den Bräutigam und seine Gäste

Hochzeitsanzüge und mehr

Auch der Bräutigam will sich am Tag aller Tage rundum wohlfühlen. Bei dodenhof finden Sie das passende Outfit, vom klassischen Hochzeitsanzug bis zum extravaganten und individuellen Look. Wir stellen Ihnen die aktuellen Kollektionen vor.

Aktuelle Kollektionen für den Bräutigam

Moderne Hochzeitsanzüge von Wilvorst

Wilvorst steht für hochwertige Anzüge Made in Germany. Die Kollektion After Six bietet moderne Hochzeitsanzüge sowie Westen und die passenden Accessoires für das Bräutigam-Outfit. Auch für Trauzeugen und andere Gäste ist hier das Richtige dabei.

Kollektion Wilvorst After Six

Digel: Zwischen festlich und elegant

Die Kollektion Digel Ceremony bietet nicht nur die aktuellen Trends der Hochzeits-Mode. Die festlichen Anzüge können auch nach dem großen Fest im Business getragen werden. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Ausführungen. Ein Anzug besteht aus einem Sakko und einer passenden Hose. Die Größen können dank Baukastensystem individuell zusammengestellt werden.

Kollektion Digel Ceremony
Eine Frage des Stils

Die Bekleidung des Bräutigams

Egal, welchen Dresscode Sie bestimmen White Tie, Black Tie, Formal, oder Semi-Formal – der Bräutigam ist der eleganteste Mann im Saal. Er stimmt sein Outfit mit dem Brautkleid ab und gibt damit den Dresscode vor.

Aber beachten Sie, wann Sie mit dem Fest beginnen wollen – die Uhrzeit hat Ihre eigenen Regeln. Dabei ist 18 Uhr die magische Grenze.

Die Accessoires des Bräutigams

Bei allen Förmlichkeiten – individuelle Akzente darf sich der Bräutigam durchaus erlauben. Schleife, Plastron (eine Art breite Krawatte), Kummerbund oder Lackschuhe sind Hingucker, die jedem Outfit eine eigene Note verleihen. Auch hier können wir Ihnen eine große Auswahl anbieten.

Welche Dresscodes die Herren erwarten

Sowohl der Frack beim Dresscode „White Tie“ (wörtlich: „weiße Fliege”) ebenso wie der Smoking beim „Black Tie“ werden erst nach 18 Uhr antragen. Hochzeitsgäste, die schon früher mitfeiern, wählen idealerweise einen „Stresemann“ oder „Cut“. Beide bestehen aus einer schwarz-grau gestreiften Hose kombiniert mit einem schwarzen oder dunkelgrauen Jackett. Unter dem Jackett wird eine hellgraue Weste getragen. Ist keine Kleider-Ordnung vorgegeben, wählt der Gast einfach einen schicken Anzug.

Was trägt man, wenn „White Tie“ gefordert wird?

Steht auf der Hochzeitseinladung „White Tie“ ist ein Frack erwünscht. Hierbei handelt es sich um die eleganteste Kleiderordnung und wird daher eigentlich nur bei Staatsempfängen oder bei einem sehr exklusiven Empfang gefordert. Aber der Bräutigam kann diesen Dresscode natürlich auch für seine Hochzeit definieren. Übrigens wird der Frack nie mit einer Krawatte kombiniert sondern immer mit einer weißen Fliege. Eine schwarze oder gar bunte Fliege wäre hier ebenfalls ein Fauxpas.

Was verbirgt sich hinter dem Dresscode „Black Tie“?

Zum offiziellen, festlichen Anlässen ist „Black Tie“ – also Smoking angesagt. Der elegante schwarze Anzug mit dem Seiden-Streifen am Hosenbein wird keinesfalls mit Krawatte sondern stets mit einer schwarzen Fliege kombiniert. Auch eine weiße Fliege oder gar bunte gelten als Fehltritt.

Was gehört noch zum „Black Tie“?

Wird der Smoking einreihig getragen, ist entweder Weste oder Kummerbund Pflicht. Bei einem zweireihigen Smoking dürfen Sie als Gast auf die Weste verzichten. Die Weste bzw. der Kummerbund muss schwarz sein. Die Weste besteht üblicherweise aus dem gleichen Stoff wie der Smoking. Das Smoking-Hemd ist weiß, hat einen Klappkragen und eine verdeckte Knopfleiste. Die Ärmel werden mit Manschettenknöpfen geschlossen. Schwarze Kniestrümpfe und Lackschuhe machen das festliche Abend-Outfit perfekt.

Was ist unter „Formal“ zu verstehen?

Zum formellen Dresscode gehören eine hellgraue Weste (aus dem gleichen Stoff wie das Jackett) sowie eine silbergraue Krawatte. Nur bei Trauerfeiern sind Jackett, Weste und Krawatte schwarz. Zum Dresscode „Formal“ werden außerdem schwarze Lackschuhe getragen.

Auch der „Cut“ entspricht der formellen Kleiderordnung. Dazu wird ein weißes oder ein pastellfarbiges (langärmelig) Hemd getragen. Dezente Streifen in Weiß und Blau wären auch möglich. Nach 18 Uhr gilt bei einer formalen Kleiderordnung „White tie“.

Die Dresscode-Interpretation „Semi-Formal“

Beim halbformellen Dresscode richtet sich die Bekleidung nach der Uhrzeit der Veranstaltung. Handelt es sich um einen Anlass, der vor 18 Uhr beginnt, ist ein dunkler Anzug – idealerweise in Schwarz – oder ein Stresemann gefragt. Ab 18 Uhr wird erwartet, dass der Herr im Smoking erscheint.

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Bekleidung für den Bräutigam und die Hochzeitsgäste. Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gern und klären mit Ihnen, was am besten zu Ihnen passt!